Eames – Das Traumpaar des Möbeldesigns

14. Oktober 2013 / Designer, Vitra /

Mit dem Namen „Eames“ verbindet man herausragendes Möbeldesign. Der „Eames Lounge Chair“ sei hier mal als Paradebeispiel genannt. Ganz bewusst wird bei den Entwürfen nur der Nachname Eames genannt. Zwar stand Charles Eames lange im Fokus der Öffentlichkeit, jedoch ist der Anteil seiner Frau Ray am gemeinschaftlichen Werk nicht zu unterschätzen. So wurde zu Rays 100. Geburtstag darauf hingewiesen, dass „Ray wusste, was Kunst war. Und Charles wusste, dass sie es wusste.“ Heute wird angenommen, dass Charles eher für den technischen Teil der Entwürfe zuständig war und Ray für den künstlerischen. Als Beweis kann „La Chaise“ dienen; ein Sitzmöbel, dass an eine Chaiselounge erinnert, aber gleichsam als moderne Skulptur durchgeht. Wie bei Lennon/McCartney zeichnen Charles und Ray Eames gemeinsam für das außergewöhnliche Stück verantwortlich; tatsächlich geht der Entwurf auf Ray zurück, sowie „Yesterday“ ein McCartney-Stück ist.

Neben legendären Möbeln, wie eben dem Lounge Chair, dem Organic Chair oder dem Plastic Armchair, waren die Eames´ auch als Architekten tätig. Noch heute steht (inzwischen denkmalgeschützt) das Eames-House in Los Angeles. Mit seinen bunten, rechteckigen Fassaden-Elementen erinnert das Äußere an ein Werk von Piet Mondrian. Im Inneren arbeiteten Ray und Charles gemeinsam bis zu ihrem Tod. Der Schweizer Hersteller Vitra produziert die Möbel der beiden noch heute. Und in Oldenburg kann man sie kaufen. Und online auf suisto.de.

Schreibe einen Kommentar